Pechsalbe kochen

Kaum eine Heilsalbe hat eine längere Tradition als die Pechsalbe. Fast 300 Jahre alt und doch so präsent als wäre sie gerade erst erfunden worden. Die Pechsalbe ist eine wahre Allrounderin in ihrer Anwendung. Für Wunden, für Blasen und Ekzeme, als Zugsalbe, bei Verspannungen und sogar bei Husten kann sie angwendet werden.

In diesem Workshop begeben wir uns zunächst in den Wald und sammeln gemeinsam die wichtigste Zutat für unsere Salbe: das Pech. Anschließend werden wir das gesammelte Harz in unserer Salbenküche weiterverarbeiten. Jede/r Teilnehmer/in erhält ihre eigene Pechsalbe mit nach Hause. Ebenso erhalten alle KursteilnehmerInnen ein Skript mit Wissenswertem über die Pechsalbe, Anwendungsgebiete und natürlich dem Rezept.

Dauer: ca. 3 – 4 Stunden
Mitzubringen: kleines scharfes (Taschen)Messer, Schraubglas mit ca. 200ml, ev Gartenhandschuhe
erforderliche Ausrüstung: festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung
Kosten: € 38.- inkl. Skript
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
nächste Termine:
14.07.2016 18.30 Uhr – Niedernsill (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
06.10.2016 18.30 Uhr – Niedernsill (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

Anmeldung:
Bitte das Anmeldeformular vollständig und leserlich ausfüllen und an mich senden
– per Mail: eingescannt (oder leserlich abfotografiert) an naturzauberwerke (at) sbg (punkt) at
– per Fax an: 06549 – 7497 oder
– per Post an: Pinzgauer Naturzauberwerke Dorfstraße 295 5721 Piesendorf

Anmeldeschluss jeweils eine Woche vor dem Veranstalungstag!