Rezept des Monats April 2016

Der Giersch ist eines der Kräuter, die von fast jedem (Hobby)Gärtner als Unkraut verflucht und vergeblich bekämpft werden. Man kann ihn auszupfen so oft man will, der Giersch findet immer wieder einen Weg ins heimische Blumen- oder Gemüsebeet. Im Gemüsebeet steht er sogar zurecht, denn Giersch ist neben der Brennnessel eines unserer ältesten Wildgemüse. Dennoch wird er meist nur gezupft und entsorgt.

Wenn man dem Unkraut nicht Herr werden kann, soll man es sich einfach zu Nutze machen. Und in diesem Fall landet der „Plagegeist“ des Gartens einfach am Teller. Mein Rezept des Monats sind diesmal Kartoffeln mit Gierschfüllung.

Giersch schmeckt nicht nur gut, er wirkt auch entgiftend, blutreinigend und harnsäuretreibend. Weshalb er vor allem bei Gichtleiden Linderung verschafft.

Achtung: Vor dem Sammeln und Zubereiten in der Küche sollte der Giersch aber unbedingt genau bestimmt werden. Immer wieder wird er mit giftigen Doldenblütlern verwechselt.

Das Rezept gibts wie immer >> hier << zum herunterladen.