Rezept des Monats: Löwenzahnsirup-Eis

Beim Rezept des Monats Mai dreht sich – wie sollte es anders sein – alles um den Löwenzahn. Zu allererst verrate ich euch, wie ihr Löwenzahnsirup selber herstellen könnt und danach gibts ein köstliches Rezept für Löwenzahnsirup-Eis, welches ihr im Nu nachmachen könnt wenn die Temperaturen endlich wieder sommerlicher werden und ihr eine süße Abkühlung braucht.

Löwenzahnsirup

Ihr benötigt:

  • 200g Löwenzahnblüten
  • 1 kg Kristallzucker
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone

Die Löwenzahnblüten für den Sirup werden an einem sonnigen, warmen Tag gepflückt. (Hoffentlich kommt so einer ganz bald!). Nasse Blüten sind viel weniger aromatisch und können unter Umständen auch dafür sorgen, dass der Sirup nicht lange haltbar ist.

Die gelben Blütenblätter werden aus dem Blütenkörbchen gezupft und mit 1l Wasser in einen Topf gegeben und zum Kochen gebracht. Mindestens 4 Stunden, besser eine ganze Nacht über sollte der Ansatz dann stehen und richtig durchziehen können. Danach wird alles gesiebt und die Blüten entfernt. Der nun übrige Löwenzahn-Auszug wird erneut zum Kochen gebracht und Zucker sowie die in Scheiben geschnittene Zitrone dazu gegeben. Bei geringer Hitze lässt man das ganze für 3-4 Stunden köcheln. Je länger der Sirup eingekocht wird, desto zähflüssiger und honigartiger wird er.

Vor dem Abfüllen in Gläser unbedingt die Gelierprobe machen! Hat er eine zähflüssige Konsistenz, dann ist der Sirup fertig. Ist er noch zu flüssig, die Masse noch etwas länger kochen lassen.
Den Löwenzahnsirup in vorbereitete, saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Mit dem Deckel nach unten auf ein Geschirrtuch stellen und auskühlen lassen.

Sobald der Löwenzahnsirup ausgekühlt ist, kann man ihn als Brotaufstrich oder zum Süßen von Tee, Deserts oder Kuchen verwenden. Oder für mein Rezept des Monats – das Löwenzahnsirup-Eis! Das Rezept gibts wie immer >> HIER << zum downloaden.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!